You are here – Location Based Services


Die Mobile Marketing Trends in 2011 können mit drei Schlagworten umschrieben werden: „Android“ „Social“ und „Local“.

Location Based Services (LBS) ist einer dieser Trends, der sich in Deutschland aber noch in den Kinderschuhen befindet. LBS ist die Brücke zwischen Ecommerce und Point of sale. Spätestens seit Facebook Places und dem neuen Angebot Facebook Deals, werden auch Location Based Services als Marketing-Tool interessant.

3 gute Gründe für Location Based Services:

  1. Neukundengewinnung
  2. Awareness
  3. Kundenbindung

Man kann mit diesem Tool derzeitig noch keine Massen erreichen, dafür ist das finanzielle Investment aber auch noch gering. Aufwändig und teuerer wird es erst, wenn man ein eigenes App launched.

Hier einige Beispiele wie man diesen Service einsetzen kann (Check-in über Foursquare):

  • Freigetränk und nicht in der Schlange stehen, wenn man Mayor bei Best Buy Theater in New York ist.
  • Das Restaurant Neighburrito offeriert dem Mayor u.a. kann umsonst essen, wenn er 3 Freunde zum Essen mitbringt.
  • Das „Galvin at Windows“ spendiert dem Mayor eine Flasche Champagner und einen Fensterplatz mit Blick über London.
  • Im Hotel Condado in Barcelona bekommt man das American Breakfast umsonst, oder wenn dies schon mit gebucht wurde, kann man ein upgrade beim Zimmer bekommen.
  • Vapiano Deutschland spendiert jedem Mayor einen Kaffee.
  • Ltur gibt 20 EUR Sofortrabatt bei Buchung einer Pauschalreise
  • Andere Geschäfte offerieren gerne mal ein T-Shirt als kostenlose Zugabe

Aber auch hier gilt, man muss als Unternehmen nicht jedem Trend hinterherlaufen und sich immer überlegen ob dieser Service dem potentiellen Kunden einen relevanten Mehrwert schenkt. Und die Anwendung kann zukünftig sicherlich auch etwas kreativer genutzt werden, auch wenn zukünftig Rabatte und kostenlose Zugaben im Fokus stehen werden.

Was technisch schon möglich ist, zeigt eine aktuelle App von Immonet, die Location Based Services mit Augmented Reality verbindet. Eine spannende Technik für den Immobiliesektor. Miet- oder Kaufobjekte werden direkt auf das Smartphone gebracht, mit Bildern und Fakten zur Immobilie:

Abschliessend noch ein Beispiel aus Japan, welches Local Based Services mit Augmented Reality verbindet und das ganze mit einem Couponing-System hinterlegt:

Bild oben: GettyImages

Werbeanzeigen

Über Thorsten Wellmann

Advertising is my drug. More than 15 years of experience in Advertising. Working as Management Supervisor for the Dentsu Group and thjnk, agency of the year in 2017 and one of the top ten creative agencies in Germany. Startups are my passion, Co-founder of startupdorf a local, grassroots and entrepreneur-led network to foster Düsseldorf startup eco-system. Founder of clipticker, a video marketplace for brands (2010 - 2013).
Dieser Beitrag wurde unter Beratung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s